Wir sind Mitglied im Verband Natur und Medizin.

Photo-0176

 

Stand 13.12.2016

Kräuterhexenstube Schloss Hinterglauchau 08371 Glauchau Schlossplatz

Begriffe nach “Omas Wissen”, Elixiere, Wässerchen, Zaubertränke, Gesundheitssäfte oder Salben.

Elixiere:

Sie beinhalten als Grundsubstanz Alkohol, Öle oder Essig welche in einer bestimmten Konzentration jeweils mit Pflanzen, Obst oder Gemüse angesetzt werden.
Sie dienen der Schönheit oder zur Stärkung des allgemeinen Gesundheitszustands des Körpers und der Seele.

Wässerchen:

Die Grundsubstanz war Alkohol, welcher versetzt wurde mit zauberhaften Blütendüften. Besonders eignete sich Flieder, Märzfeilchen, Feldstiefmütterchen, Birke oder Rose. Es entstand eine ausgezeichnete Duftlösung welche für Seifen, zur Raumbeduftung oder als Parfum Verwendung fand, gut bekannt das Birkenhaarwasser.

Medizinalweine:

Grundsubstanzen sind Wein, Saft oder Alkohol. Es entstanden die sogenannten Heilweine oder auch Medizinalweine genannt, die aus Kräutern- oder Gemüsezugaben hergestellt wurden.
Als Zaubertrank steht der gute Kräuterlikör oder Kräuterschnaps aus Kräutern oder Beeren so wie später Omas Rumtopf.

Gesundheitssäfte:

Sie entstehen durch Gewinnung von Frischpressung oder Dampfentsaftung von Kräutern, Pflanzen, Obst oder Gemüse.
Die Säfte sollten verdünnt getrunken werden, gesüsst mit Honig oder Zucker aber auch ungesüsst. Die Säfte enthalten viele Vitamine  und Mineralstoffe welche sich positiv auf unseren Körper auswirken.

Salben:

Oma nahm Schweineschmalz, Pferdefett, oder Pferdemark. Sie erhitzten und verrührten es mit Kräutern oder Blüten und verwendeten es zur Fusspflege, gegen Warzen Hühneraugen u.a.. Da z.B. Ringelblumensalbe, Melkfett, Honigsalbe usw. nach Öffnen des Produkts eingeschränkt haltbar und lagerfähig sind, hat sich die Ölmethode durchgesetzt. Bei dieser werden die Kräuter nicht erhitzt und behalten ihre wertvollen Inhaltsstoffe und sind länger haltbar.

Apfelessig-Getränk:

Er wurde früher nicht nur zur Erfrischung oder als Limonadenersatz getrunken sondern viel mehr erkannte man, die positiven Stimmung auf Körper und Seele sowie für Schönheit und gute Würze für viele Küchenrezepte. Es entstanden Rezepte wie Schüttelgurke Mixpickel, oder der Klassiker Haarspülungen.
Zu Zeiten Dr. Pilz oder Dr. Kneip’s nannte man dies “Heilessige” welche für die Gesundheitsvorsorge eingesetzt wurden wie z. B. bei Bädern, Waschungen und immer noch als Getränk eine grosse Wertschätzung hatten.

Rezept
1 Esslöffel Apfelessig- Kräuteraufguss oder Weinessig- Kräuteraufguss mit 250 ml Wasser oder Apfelsaft verdünnen und nach Bedarf  1 Esslöffel Honig beifügen. Das Getränk über den Tag oder frühmorgens trinken.
Je nach beigefügten Kräutern sind die Wirkungen auf Körper und Geist unterschiedlich.

Omas Hausapotheke

ein Guter Kräuter oder Früchtetee
ein Glas Honig eine Flasche Wein, eine Flasche Likör
eine Flasche Apfelessig
ein Leinentuch oder Baumwolltuch
eingekochte Marmelade oder Obst
einen Sack Salz
und als Schmuck in der Küche einen Aloe Stock.

Und warum?

- Teesorten für die Gesundheitsvorsorge
- Honig als Süssstoff
- Wein oder Likör, nach einem guten Essen z. B. Entenbraten
- Essig zur Fiebersenkung, gegen Bakterien, als Putzhilfe im
   Haushalt, für die Kosmetik für glatte Haut und glatte weiche Haare
- Obst und Marmeladen, zu Unterstützung des Körpers mit
   Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen
- Salz gegen Obstflecken oder gegen müde Füsse
- Aloe gegen leicht Verbrennungen
- Leinen oder Baumwolltuch für Wickel Kompressen oder Umschläge
 

Badekräuter

Streift man durch Wald, Felder und Wiesen und der würzige Duft von Pflanzen und Kräuter die Nase durchströmt, dann verspürt man förmlich das Verlangen, in diesem Duft zu baden. Schon unsere Grossmutter kannte die heilsamen Wirkungen der Heilkräuter und verstand sich darauf.
Langsam kommt man wieder zu der Erkenntnis hochwertige Naturkräutermischungen für Bäder zu gebrauchen.

Der wirksame Erfolg von Kräuterbädern erstreckt sich nicht nur auf eine wertvolle allgemeine Stärkung und Kräftigung, sondern auch auf eine Linderung von Beschwerden der Glieder, der Haut und der Nerven.

[Home] [Aktuelles] [Firma] [Kraeuterhexenstube] [Phytotherapie] [Kräutergarten] [Kräuter] [Essig] [Produkte] [Was ist Was] [Links] [Impressum]

Wir sind Mitglied im
"Verband Natur und Medizin", 
Imkerverein Glauchau und Umgebung e.V. &
Tourismusregion Zwickau e.V.